Kostenloser Versand für alle Bestellungen über € 49,00

WELLNESS

Balsam für die Haut: Gerstengras

Von der Antike bis in die Moderne

Von diesem “unscheinbaren” Getreide haben Sie bestimmt schon öfters gehört. Gerste ist fester Bestandteil von Malz, Bier und Brot und wurde schon in der Antike angebaut. Hier auf der Seite haben wir auch schon mehrere Texte über eine der gesündesten Formen veröffentlicht, dem Gerstengras. Es hat Vorteile für die Haare und für unser allgemeines Wohlbefinden, doch es gibt noch ein weiteres Organ das durch  Gerstengras unterstützt wird. Unsere Haut!

Gerstengras: Gesund in jedem Halm

Dieses Superfood ist ein früheres Wachstumsstadium der Gerste. Es ist nichts anderes als Keimlinge der Gerste, die bis zu 10 Zentimetern wachsen und dann frisch im Topf verkauft werden. Für Menschen, die zuhause nicht die Zeit haben Gerstengras selber anzubauen, kommt das Gerstengraspulver gerade recht. Das Gras wird in einem sehr schonendem Prozess getrocknet und zu Pulver weiterverarbeitet. Gerstengras enthält viele verschiedene Stoffe, die unserem Körper, unser Haar und unsere Haut unterstützen können, aber dazu später mehr. In Japan wurde das Gerstengras von Dr. Yoshihide Hagiwara im Rahmen einer Studie getestet. Er untersuchte viele verschiedene Gemüse- und Pflanzensorten und kam zu dem Schluss, dass Gerstengras, das gesündeste von ihnen war. Seitdem werden immer wieder Lobeshymnen auf dieses Grün gesungen.

Gefahren für die Haut

Setzt man sich mit Gefahren für die Haut auseinander trifft man wieder auf alte Bekannte, die freien Radikale. Diese greifen anhand von Oxidation unsere Zellen an und sind unter anderem für unser Altern verantwortlich. Freie Radikale machen dabei vor keiner Zelle halt und wenn sie neben unseren Hautzellen auch das Kollagen und Elastin angreifen, sieht das für unsere Haut schlecht aus. Die angegriffenen Kollagen-Zellen werden durch körpereigene Enzyme abgebaut und entziehen so der Haut die Feuchtigkeit, was zu trockener und faltiger Haut führt. Auch die Blutgefäße die unsere Haut versorgen verschwinden langsam und verhindern somit, das Ausbilden von neuen Faserzellen die unsere Haut dann dringend benötigt. Denn durch weniger Blutgefäße können auch weniger Nährstoffe und Sauerstoff geliefert werden. Die Fibroblasten (Zellen die Faserzellen produzieren) brauchen diese Stoffe um arbeiten zu können und werden so auch anfälliger gegen die Angriffe der freien Radikale. Das führt weiter zu einer unzureichenden Lieferung von Faserzellen.


Die Wirkung von Antioxidantien in Gerstengras

Hier kommen wieder unsere alten Freunde die Antioxidantien ins Spiel. Besonders um einen antioxidativen Stoff geht es hier, den Oligomere Proanthocyanidine, kurz OPC. OPC sind Pflanzenstoffe, die zum Beispiele viel in Trauben zu finden sind. Aber auch Gerstengras ist voll von ihnen und die Wirkung von Gerstengras können ein echter Lebensretter für unsere Haut sein. So sorgt OPC für den Schutz gegen freie Radikale und somit gegen das Sterben der Hautzellen. Dadurch wird auch die Produktion von neuen Zellen nicht mehr verhindert. Aber OPC kann noch mehr, denn es repariert Kollagenzellen. Wenn diese Zellen instabil werden, kann OPC diese stabilisieren und somit langlebiger machen. Dieser Stoff ist fast wie ein natürliches Face-Lifting!

Neben OPC finden sich im Gerstengras aber noch weitere antioxidative Stoffe, wie Vitamin C. Aber auch Eisen, Zink und Vitamin B1 sind in rauhen Mengen zu finden. Somit ist Gerstengras nicht nur eine Bereicherung für die Haut, sondern auch für die Haare und das Blut. Einfach als Pulver jeden Morgen in Wasser aufgelöst lassen sich die Vorteile so ganz einfach nach Hause bringen.

  • Stichworte:
  • Gerstengras